Meisterarbeit

“Freundschaftsarmreifen”

Im Jahr 2007 entstanden im Rahmen des Meisterpruefungsprojekt aus 750/000 Gelbgold und 750/000 Palladium-Weissgold zwei Freundschaftsarmreifen.

Die Mechanik der beiden Armreifen wurde vom Grundprinzip der Handschellen uebernommen.
Umgearbeitet und so ist eine Verbindung entstanden. Aus vier Teilen wurden zwei Armreifen.
In unzaehligen Stunden entstand aus einem Rohentwurf zwei Schmuckstuecke die nicht nur an der Oberflaeche glaenzen.
Die Mechanik im Inneren macht diesen Schmuck zum Meisterstueck. Die Grundprinzipien der Handschelle uebernommen, ist aber in der Verschlusstechnik ein kleiner aber wesentlicher Unterschied zu finden, der Druecker muss zum Oeffnen und Schliessen nach unten gedrueckt werden, somit ist eine gesicherte und haltbare Mechanik garantiert.
Ebenso ist die Mechanik selber schon ein Schmuckstueck fuer sich, auch wenn verborgen im Inneren, bestehen die Zahnraeder und Teile des Verschluss aus gegossenen Weissgold.

Komplexe Mechanik, edle Materialien und hoechste Handwerkskunst, unterm Strich ergibt das die “Freundschaftsarmreifen”